"Der Chef pflegt den persönlichen Kontakt zu den Gästen und setzt sich auch mal gerne an den Tisch um über Dies und Das zu plaudern. Man fühlt sich sofort gut aufgehoben und kommt gerne wieder."

Bernbachs älteste Gastronomie

tl_files/Baeren/images/haus.jpg

Als älteste Wirtschaften sind der "Stern" und der "Bären" in der Geschichte Bernbachs zu finden. Aus alten Dokumenten geht hervor, dass das Gebäude 1728 von Jakob Geckle aus 50 Eichen und 43 Tannen erbaut, die er vom Klosteramt Bad Herrenalb gestellt bekam. Am 15. Oktober 1731 bekam der damalig Besitzer Jakob Friedrich Sieb eine Konzession ausgestellt. Schon damals war das Gasthaus unter dem Namen Bären bekannt. Bis heute hat sich das Gebäude kaum verändert und steht unter Denkmalschutz.